Wie man Kunden gewinnt und an sich bindet

//Wie man Kunden gewinnt und an sich bindet

Wie man Kunden gewinnt und an sich bindet

Was sind Stammkunden?

Kunden, die in regelmäßigen Abständen in ein und demselben Restaurant bestellen, bezeichnet man gemeinhin als Stammkunden. Dabei ist es egal, ob das Shopsystem des Lieferdienstes wöchentlich oder nur alle paar Monate genutzt wird. Wichtig ist nur, dass der Kunde, nachdem er das erste Mal bestellt hat, auf Grund seiner positiven Erfahrung wiederkommt. Um dies zu erreichen, gilt es einiges zu beachten.

Paar teilt sich Pizza

Die Bedeutung erkennen: Warum ist ein treuer Kundenstamm von großer Bedeutung?

Stammkunden sind für jeden Betreiber eines Lieferdienstes von enormer Bedeutung. Regelmäßige Kunden bilden quasi das Grundgerüst eines jeden Unternehmens.
Bereits bekannte Stammkunden bestellen regelmäßig und sorgen so für einen kontinuierlichen Absatz. Daher ist es von größter Wichtigkeit, aus Laufkunden, die das erste Mal bestellen, so schnell wie möglich Stammkunden zu generieren.

Man darf nicht außer Acht lassen, dass ein ausreichend großer Kundenstamm dafür sorgt, dass automatisch neue Kunden hinzukommen. Denn zufriedene Kunden werden ihren Freunden und Verwandten immer von ihren positiven Erfahrungen bei Bestellungen im Shop des Lieferdienstes berichten und so automatisch neue Kunden an Land ziehen. Dies ist zumeist effektiver und deutlich kostengünstiger als großangelegte Werbekampagnen oder die Verteilung von beispielsweise Flyern. So werden mit zufriedenen Kunden gleichzeitig die Kosten für Marketing und Werbung gespart.

Die Pflege von einem Stamm von Kunden und deren Bindung ist mit deutlich weniger verwaltungstechnischen Aufwand verbunden. So fallen Kunden, die das Shopsystem eines Lieferservices bereits mehrfach genutzt haben, dadurch positiv auf, dass sie keine Spaßbestellungen anfordern. Sie wissen zudem genau, was sie bestellen möchten und was ihnen besonders gut schmeckt. Der Shop des Lieferdienstes bleibt so weniger häufig auf fälschlich aufgegebenen Bestellungen sitzen.
Auch sind regelmäßige Kunden weniger schwer zu befriedigen als neue Kunden. Sie müssen nicht erst von der Qualität und dem Service eines Lieferdienstes überzeugt werden. Das sind sie bereits. Sie tolerieren es daher auch eher, wenn eine Bestellung beispielsweise einmal etwas länger in der Zubereitung oder der Lieferung braucht.

Bereits überzeugte Kunden verzeihen eher Fehler, wenn es zu einer falschen Lieferung kommt und akzeptieren deutlich schneller Ersatzlieferungen oder Gutschriften. Trotzdem werden sie wieder bestellen.

Gedeckter Tisch

Wissen wie: Wie optimiert man die Gewinnung von Kunden und deren Bindung?

Die Bindung von Kunden erfolgt in der Regel in mehreren Schritten. So fördert man durch einfache Abläufe beim Bestellen die erste Sympathie des potentiellen Käufers. Das Shopsystem sollte dabei übersichtlich gehalten und einfach gestaltet sein. Zu viele Informationen und unaufgeräumte Menüs verwirren den Kunden und wirken häufig eher abstoßend als verkaufsfördernd.

Mit Aktionen und Sonderangeboten lockt man darüber hinaus neue Interessenten an. Diese können von Tagesangeboten wie einen Mittagstisch bis zu an Jahreszeiten angeknüpfte Angebote reichen. Je kreativer das Angebot, desto höher ist die Chance, dass Kunden dies als attraktiv empfinden und eine Bestellung platzieren.

Hat der Kunde das erste Mal im Shopsystem des Lieferdienstes bestellt, geht es darum ihn möglichst zu binden, so dass er in regelmäßigen Abständen wiederkommt. Das funktioniert nicht nur durch einen schnellen und übersichtlichen Bestellablauf, sondern selbstverständlich auch durch eine sehr gute Qualität des bestellten Essens. Natürlich sind dabei auch eine schnelle Lieferung und ein freundliches Auftreten des Fahrers, der das Essen ausliefert, von ebenso großer Bedeutung.

Um die Kunden zu binden, empfiehlt es sich Treueboni einzusetzen. Hier haben sich zum Beispiel Stempelkarten, die es mittlerweile auch virtuell gibt, bewährt. Für jede erfolgreiche Bestellung erhält der Kunde einen Stempel. Hat er genug Stempel gesammelt, winkt ihm ein Bonus. Meist sind dies prozentuale Rabatte oder eine gratis Lieferung seines Lieblingsessens. Diese Art der Kundenbindung sorgt beim Käufer für ein positives Bild des Lieferdienstes und fördert gleichzeitig den Absatz.

Die halbe Miete: Das Shopsystem muss übersichtlich gehalten sein

Durch ein gutes und übersichtliches Shopsystem eines Lieferdienstes, wird die Kundenbindung für jedes Restaurant deutlich vereinfacht. Dies ist zumeist der erste Schritt, um einen Kunden langfristig an sich zu binden. Ein Kunde, der sich in einer App oder einer Bestellseite schnell zurecht findet, fühlt sich ebenso schnell dort heimisch. Das sollte das erste Ziel eines jeden Lieferdienstes sein. Eine hohe Qualität, eine gute Zubereitung und eine schnelle Lieferung sorgen dann endgültig für eine Bindung des Kunden.

By | 2018-12-13T14:43:58+00:00 Oktober 29th, 2018|Allgemein|0 Comments

Leave A Comment