Wachstumsbranche Lieferdienste

//Wachstumsbranche Lieferdienste

Wachstumsbranche Lieferdienste

Lieferdienste im Boom!

Lieferdienste erweisen sich schon seit geraumer Zeit als gute und stressfreie Alternative zum üblichen Restaurantbesuch. Der Aufwand einer Bestellung ist einfach minimal. Aussuchen, Bestellen und abwarten. Nach einem anstrengenden Tag kann man den vielleicht gerade ungewünschten sozialen Kontakten einfach aus dem Weg gehen und hat seine Ruhe. Selbst das Telefonat mit dem Lieferanten fällt häufig schon weg, da viele nun auch Bestellung und Bezahlung über das Internet anbieten. Kein Wunder also, dass Lieferservices als enorme Wachstumsbranche anzusehen sind.

Wachstumsbranche Lieferservice

Die Wachstumsbranche Lieferservice boomt. Nie gab es so viele Bringdienste wie zur heutigen Zeit und das Wachstum ist kaum zu stoppen. Einige Unternehmer bieten nur noch Lieferungen nach Hause an. Das spart Kosten für Räumlichkeiten und Inventar.
Die Zahlen sprechen in diesem Bereich für sich.

Im Jahr 2016 wurden rund 10 Millionen Bestellungen bei Lieferanten registriert. Hiervon waren nur 2 Millionen über den bekannten Telefonweg. Ganze 8 Millionen erfolgten mithilfe des Internets. Entweder über die Homepage des Lieferservice oder über einen der vielen Web und App Shops vom Smartphone aus. Im Folgejahr 2017 waren es schon 13 Millionen Bestellungen. Diese teilten sich auf in über 10 Millionen online und noch 2,5 Millionen telefonische Bestellungen. Ein Wachstum von mehr als 20 % und der Trend geht klar weiter nach oben. Für 2018 werden rund 16 Millionen Bestellungen prognostiziert.

Übrigens sind die Deutschen in ihrem Bestellverhalten noch sehr traditionell geblieben. Das beliebteste gelieferte Gericht ist mit Abstand die Pizza. Um genauer zu sein die Salamipizza mit rund 20 % aller Bestellungen.

Da bleib ich doch lieber Zuhause!

Pizza vom Bringdienst

Heutzutage geht der Trend zum Zweitjob. Wer nicht gerade eine gut bezahlte Vollzeitanstellung besitzt, muss sich meist noch etwas suchen um entspannt seine Familie „durchzufüttern“. Nach einem anstrengenden Arbeitstag fehlt da vielen die Lust noch aufwendig selbst zu kochen. Deshalb wird häufig zur teureren aber einfacheren Alternative gegriffen.

Aber warum gehen immer weniger Menschen „schick Essen“? Umfragen haben hierzu ein eindeutiges Ergebnis geliefert. Zuhause ist es einfach bequemer. Wer sich Essen liefern lässt muss sich kaum Gedanken um seine Frisur und das Outfit machen. Auch an Tagen, an denen man einfach keinen Menschen mehr sehen will bekommt man über den Lieferservice einfach und problemlos sein Essen. Und das praktisch ohne sozialen Kontakt. Auf der Couch zu liegen und das Lieblingsgericht zur Lieblingsserie zu genießen stellt für viele einen entspannten Abend dar. Das Ausgehen ins Restaurant ist für viele nur noch an besonderen Anlässen und Feierlichkeiten angebracht. Diese sind natürlich nicht die Regel.

Stimmt denn auch die Qualität?

Wachstum

Aber was macht einen guten Lieferservice aus? Allein die Möglichkeit des Bestellens über Web und App Shop reicht nicht aus. Einige andere Faktoren spielen eine sehr entscheidende Rolle. Allen voran die Qualität. Ob das Essen nun schmeckt oder nicht weiß man meist erst, wenn man es probiert hat. Dieses Problem hat man natürlich nicht mehr, wenn man seinen Lieblingsitaliener kennt. Falls dies nicht der Fall ist bieten viele Lieferdienst Shopsysteme die Möglichkeit Bewertungen zu hinterlassen. Den persönlichen Geschmack kann man hier zwar auch verfehlen, aber totale Ausfälle können ausgeschlossen werden. Mit guter Qualität gehen meist auch entsprechende Kosten einher.

Hier fallen meist neben den Kosten für Speisen auch noch Kosten für die Fahrt an. Trotzdem erweisen sich Lieferdienste in der Regel billiger als Restaurants. Ein Fahrer ist einfach kostengünstiger als der Service in einem Restaurant. Ein weiterer wichtiger Faktor stellt die Lieferzeit dar. Niemand möchte sein Essen erst nach 2 Stunden erhalten, wenn es schon längst kalt geworden ist. Die Lieferzeit wird natürlich etwas durch die Fahrstrecke beeinflusst, wobei ein guter Lieferservice hier nicht mehr als 30 Minuten brauchen sollte. Dass die bestellten Speisen warm ankommen und entsprechend frisch zubereitet werden, sollte hier selbstverständlich sein. Auch hier kann das Bewertungssystem vieler Lieferdienst Shopsysteme Abhilfe schaffen. Gerade extrem lange Lieferzeiten werden sehr gern kommentiert.

Das digitale Zeitalter ist auch im Bereich der Gastronomie nicht mehr aufzuhalten. Die Bequemlichkeit des Menschen siegt, wenn es um die Nahrungsbeschaffung geht. Kein stressiges Einkaufen mehr. Das Kochen fällt weg und erspart Zeit. Die Couch wird, dem edel Restaurant vorgezogen, den Zuhause ist es doch am schönsten. Online per Liefer-App zu bestellen und im Idealfall sogar zu bezahlen kann in Sachen Aufwand kaum unterboten werden. Bühne frei für die gastronomische Wachstumsbranche der Zukunft!

Quellen:
https://de.statista.com

By | 2018-12-13T14:37:40+00:00 November 2nd, 2018|News|0 Comments

Leave A Comment