Trend: Infused Water- Wasser mit Geschmack für Trinkmuffel

///Trend: Infused Water- Wasser mit Geschmack für Trinkmuffel

Trend: Infused Water- Wasser mit Geschmack für Trinkmuffel

Unser Körper braucht Flüssigkeit. Das hat jeder von uns tausendfach gehört. Mindestens 1,5-2 Liter sollte man am Tag schon trinken. Wer Sport macht, dementsprechend auch mehr. Damit man die Gesundheit und den Stoffwechsel unterstützt, ist vor allem Frischwasser ganz wichtig. In diese Richtung geht auch der Trend.
Infused Water nennt sich die moderne Art, zu trinken.

Infused Water-mit Gesundheit gespritzt

Infused kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie „zugesetzt″. Eben dieser Begriff beschreibt am besten die Getränkemischung, die vorrangig aus Quellen- oder Leitungswasser besteht, das mit Obst, Gemüse und Kräutern verfeinert wird. Hier mehr zu dem frischen und leckeren Trend.

Auch in der Gastronomie fasst dieses Trendgetränk immer mehr Fuß. Zwar scheiden sich die Geister bei der Frage, ob die Gastronomie wirklich Profit aus Wasser machen dürfte. Dennoch wächst der Verkauf und dementsprechend auch das Angebot.
Viele verschiedene Sorten des Trendgetränks warten in vielen Cafés und Restaurants ab jetzt auf der Liste.

Infused Getränke bestehen eigentlich nur aus Wassersorten.
Zusätzlich zum gesündesten Getränk der Welt verfeinert man das Ganze mit Obst- und Gemüsesorten nach Lust und Laune. Die Mischung kommt dann für einige Zeit in den Kühlschrank. Der Geschmack von Obst, Kräutern und Gemüse übertragt sich so auf das ganze Getränk.
Das Resultat: ein erfrischendes und gesundes Getränk, dass nicht nur dem Körper, sondern vor allem unseren Sinnen guttut.

Wie Infused Water die Gesundheit unterstützt

Die gesunde Mischung mit leckeren und bunten Zutaten kann sowohl als Detox Mittel eingesetzt werden, als auch bei Beschwerden mit dem Stoffwechsel weiterhelfen.
Als altbewährtes Hausmittel zum Detox zählt die Zitrone. Gibt man diese zur Wassermischung und zusätzlich hierzu noch etwas Minze, entsteht die einfache Art eines grünen kalten Tees, der den Körper erfrischt und säubert.
Wissenschaftlich ist es zwar nicht belegt, dass Infused Water bei Beschwerden hilft, dennoch kann es nicht schaden, einen Apfel als Saft gemischt mit Kräutern in die Wassermischung zu geben. Wer einen Apfel isst, kann ihn genauso auch trinken.

Leitungswasser erlaubt?

Infused Drinks kann man mit so gut wie allem machen, was man im Kühlschrank hat. Auch Leitungswasser kann als Basis dienen. Dieses sollte man vorher jedoch kochen und abkühlen lassen.
Danach ganz normal die gewollte Mischung zubereiten und ab in den Kühlschrank. Der frische Genuss vom Infused Drink ist auch bei Leitungswasser nicht anders, als bei sonstigen Sorten.
Die Mischung sollte man aber am längsten einen Tag im Kühlschrank aufbewahren. Abhängig davon, welche Zutaten drin sind, können diese verderben. Genießbar und gesund ist der Drink dann nicht mehr.

 

Infused Water Lemon

Gesund oder doch Verschwendung?

Ganz egal, welches Obst man für die frische Abkühlung nimmt, man kann Infused Drinks keinesfalls als Verschwendung betrachten. Warum sollte man Zitronen-, Limonen oder Orangenscheiben, nachdem das Glas leer ist nicht einfach essen?
Man sollte es sogar, denn zusätzlich zur Flüssigkeit kommen so auch viele Vitamine in den Körper hinein.

Was bringt die Infused-Revolution in Sachen Kosten mit sich?

So gesehen ist ein Infused Drink teurer, als eine Flasche Mineralwasser oder die kostenfreie Variante einfach Leitungswasser zu trinken. Anders herumgesehen, kaufen wir alle Obst und Gemüse.
Wenn man also sowieso kocht und gerne Obst isst, warum dann nicht vorher ein Getränk daraus machen und hinterher die frischen Zutaten essen? Hier empfiehlt sich aber Obstsorten von Gemüse zu trennen, wenn man hinterher auch einen schönen Obstsalat zaubern will.

Aufgepasst beim Kaufen!

Bei den Zutaten von Infused Drinks kann man der Fantasie freien Lauf lassen. Allerdings sollte man unbedingt beachten, dass alle Zutaten gründlich gesäubert und in sauberem Wasser gewaschen wurden, bevor sie ins Glas kommen. Wenn man eine Erfrischung aus Zitrusfrüchten haben will, sollte man lieber zu biologisch angebauter Ware greifen. Bei der konventionellen Ware sind Obst- und Gemüsesorten gespritzt und enthalten schädliche Inhaltsstoffe, die durch das Waschen alleine nicht komplett wegbleiben. Wenn man also das Obst samt Schale im Drink haben will, unbedingt auf die Herkunft der Zutaten achten.

Sind Infused Drinks auch was für Kinder?

Klar! So lange man keinen Zucker in die Mischung gibt und darauf achtet, welche Zutaten man benutzt, kann ein Infused Drink für Kinder die optimale Erfrischung sein. Der Trend mit dem gespritzten Wasser hilft außerdem dabei, das Kinder schon im frühesten Alter ausreichend Vitamine zu sich nehmen. Durch die bunten Farben sind die Infused Drinks auch optisch ansprechend und interessant für die Kleinen.

Was passt zusammen? Tipps zur Zubereitung.

Der Geschmack der einzelnen Zutaten spielt bei den Infused Drinks eine große Rolle.
Frische Zitronen kombiniert man mit Ingwer. Die Geschmäcker sind sich ähnlich und harmonieren ganz einfach, auch im Glas. Hierzu kann man noch Minze geben.
Orangen passen mit Melonen in eine Wassermischung, während man bei Gemüse lieber bei einer Sorte bleibt. Auf jeden Fall sorgen Infused Mischungen für sehr viel Abwechslung. Mit den nötigen Mineralien und Antioxidantien lässt sich auch der Alltag einfacher bewältigen. Ob also zuhause oder unterwegs, in der Uni oder bei der Arbeit, Infused Drinks gehören bei der heutigen Trendrichtung in jede Tasche!

By | 2019-01-17T12:31:02+00:00 Januar 17th, 2019|Nützliche Informationen|0 Comments

Leave A Comment