Lieferdienst Möglichkeiten für Gastronomie-Betriebe – die Chance während Corona

Die Corona-Krise und die damit verbundenen Regularien stellen viele Gastronomie-Betriebe vor eine echte Herausforderung. Die Geschäftstätigkeit ist nun auf das Mittagsgeschäft begrenzt, das Abendgeschäft fällt flach – damit drohen den Betrieben hohe Umsatzverluste. Diese können existenzgefährdend sein, weil Fixkosten wie Strom, Miete und Personal weiterhin vorhanden sind und ungeachtet der fehlenden Einnahmen beglichen werden müssen.

Auf der anderen Seite stehen die Kunden, die nicht auf qualitativ gutes Essen verzichten möchten und auch in Zeiten von Corona ihr Lieblingsrestaurant unterstützen bzw. dessen Essen beziehen wollen. Zugleich herrscht aber Angst vor Ansteckungen und Erkrankung.

Daraus ergibt sich fast automatisch die ideale Lösung: Wenn auch Ihr Restaurant betroffen ist, können Sie jetzt auf Lieferdienst Möglichkeiten setzen, um Ihre Kunden weiterhin zu bedienen und ein Mindestmaß an Umsatz einfahren.

Die Schließung der Gaststätte ab 15.00 Uhr muss nicht bedeuten, dass danach keine Speisen mehr verkauft werden – im Gegenteil: Wer über einen eigenen Online Shop mit Bestellsystem verfügt, der kann mit seinem neuen Shop Lieferdienst weiterhin Geld verdienen und das wirtschaftliche Überleben während der Corona-Krise damit auf den richtigen Weg bringen.

Wie funktioniert das mit dem Shopsystem Lieferdienst?

Bestellablauf mit order smart

Ordersmart bietet seinen Kunden gegen eine kleine Monatsgebühr zwei Möglichkeiten, deren Kunden mit ihrem jeweiligen Speiseangebot zu erreichen. So gibt es den eigenen Web Shop und einen eigenen App Shop, um auch Smartphone Nutzer als Zielgruppe zu treffen.

Beides ermöglicht den Shop- oder App-Besitzern, eine mobile Speisekarte online zu stellen sowie auf einfache und vor allem kontaktlose Art und Weise Bestellungen zu generieren, unabhängig von den großen Portalen im Lieferdienst Markt.

Auch ist der Bezahlvorgang kein Problem – beide Shopsysteme bieten Online Bezahlung via Kreditkarte, Klarna oder Paypal an. Selbst die Auslieferung stellt für niemanden eine Gefahr da, sich mit dem Virus zu infizieren, da man das Essen vor der Tür abstellen und kurz klingeln kann. Sie werden sehen: Alle Kunden sind mittlerweile froh, wenn auf kontaktloses Liefern gesetzt wird und werden nichts dagegen haben, ihr Essen nicht persönlich entgegen zu nehmen.

Der Online Shop für Ihren Shop Lieferdienst ist bereits nach 48 Stunden online und für zukünftige Kunden sichtbar. Wer jetzt bei Ordersmart zuschlägt, bekommt darüber hinaus einmalige Rabatte mit auf den Weg.

Wenn Fragen auftauchen, ist eine telefonische Kundenbetreuung rund um die Uhr zu erreichen. Zudem gibt es eine Ausfallsicherheit, da der Empfang von Bestellungen durch einen Faxdienstleister und Call-Center Agents permanent gesichert wird. So haben Sie die Garantie, dass jede einzelne Bestellung bei Ihnen ankommt und kein Umsatz durch technische Tücken verloren geht.

Provisionen sparen – Umsatz steigern

Der größte Pluspunkt für Restaurants besteht jedoch darin, dass sie ihren eigenen Shopsystem Lieferdienst besitzen und dadurch nicht an Portale gebunden sind. Es muss keine Provision anteilig vom Umsatz abgegeben werden. Provisionen sind vielen Restaurants ein berechtigter Dorn im Auge, da sie den Umsatz schmälern und Dritte an einem Geschäft profitieren lässt, dass sie eigentlich auch ohne die Hilfe von Dritten generieren könnten. Denn Stammkundschaft hat ein jedes Restaurant und auch die Chance, während der Corona Krise an neue Kunden zu kommen, ist groß – nicht jeder geht zurzeit gerne einkaufen und stellt sich freudig an den Herd. Bequemer ist es, sich Essen in bester Restaurant-Qualität zu sich nach Hause liefern lassen zu können. Vor allem dann, wenn man den ganzen Tag im Home Office verbracht hat oder Kinder drei mal am Tag ernähren muss, die sich über Pizza & Co. besonders freuen.

Sie müssen Ihre Kundschaft nach Fertigstellung des Shops und/oder der App lediglich darauf aufmerksam machen, dass nun darüber bestellt werden kann. Der Einbau von Treueboni und Rabatte für Stammkunden ist natürlich auch kein Problem, denn gerade jetzt geht es darum, Kunden zu halten und Umsatz auch im Abendgeschäft zu sichern.

Da wir von Ordersmart Restaurants in der Krise unterstützen möchten, bieten wir zusätzlich einen Marketing-Turbo mit individuellen Flyern und Aufklebern für Ihr kontaktloses Liefern an.

Der Weg zum eigenen Shopsystem

Nachdem Sie Ihr Paket auf unserer Seite gebucht haben, benötigen wir lediglich Ihr Logo und Ihre Speisekarte – dann können wir mit unserer Arbeit beginnen. Wenn weitere Informationen benötigt werden, melden wir uns beim Inhaber. Die App wird für jedes Restaurant individuell gebaut und steht einem professionellen Online-Shop in nichts nach. So ermöglicht sie dem Betreiber beispielsweise, seine Kunden mittels Push-Nachrichten über besondere Aktionen oder geänderte Öffnungszeiten zu informieren.

Auch das Design und das Aussehen werden auf den jeweiligen Gastronomie-Betrieb abgestimmt, so dass Kunden diesen im Internet auch wiederkennen.

Für die Programmierung von Webshop und App werden ein paar Tage benötigt, danach kann das Lieferdienst-Geschäft anlaufen.

Ein Fazit

Ein eigener Online Shop stellt für viele Gastronomie-Betreiber die Chance da, Umsatzeinbußen gering zu halten und auf Abendgeschäft nicht zu verzichten müssen. Das Potenzial der Nachfrage ist nach wie vor vorhanden – denn auch in Zeiten von Covid19 werden in den eigenen vier Wänden unter Garantie Geburtstage gefeiert, Abendessen benötigt und familieninterne Filmabende veranstaltet, bei denen die obligatorische Pizza oder das Sushi-Buffet nicht fehlen dürfen.

Wer jetzt die Chance erkennt und keine Provisionen zahlen möchte, sollte auf einen eigenen Online Lieferdienst mit unabhängigem Online Shop oder App Shop setzen.